In Kooperation mit der internationalen Triggerpunkt-Akademie

Myofasziale Triggerpunkte sind zu einem sehr hohen Prozentsatz (>80%) an Schmerzsyndromen des Bewegungsapparates beteiligt, was jedoch leider unterschätzt wird. Gerade bei hartnäckigen oder therapieresistenten Beschwerden, wie z.B. Wirbelsäulen- und Gelenkbeschwerden, Tinnitus und Schwindel erweist sich die Triggerpunktbehandlung als erfolgreicher Therapieansatz.

Durch eine gezielte Anamnese, das charakteristische Schmerzmuster, eine gezielte neuro-muskulo-skeletale Differentialdiagnostik, werden Sie in die Lage versetzt, den Auslöser = Trigger zu finden und mit verschiedenen Behandlungstechniken zu therapieren. Auch das Erkennen der Ursache und deren vielschichtig unterhaltende (perpetuierende) Faktoren werden vermittelt. Danach können Sie mit dem Patienten Bewältigungsstrategien sowie Alltagsanweisungen erarbeiten.

Die gezielte Befundung und Behandlung der myofaszialen Strukturen ermöglicht eine ideale Kombination mit der gelenkbezogenen manuellen Therapie.

Trigger = „Auslöser“ für Schmerz, Dysfunktionen (Bewegungseinschränkungen–Blockaden), Entzündungen, Arthrose, viszerale und vegetative Beschwerden, periphere Nervenengpässe etc.

Kursleitung: Walter Lieb (PT, HP, Manualtherapeut, Triggerpunkt-Senior-Instruktor)
  Volkmar Fricke (PT, Triggerpunkt-Instruktor)
   
Kursgebühr: 330,00 EUR (ab 2022: 370,00 EUR) für Basiskurs 1 inkl. Skript und E-Learning-Kurs *
  270,00 EUR (ab 2022: 310,00 EUR) inkl. Skript für die weiteren Kursteile

 

* Mit dem Online-Kurs können Sie die Kursinhalte zuhause im eigenen Tempo wiederholen und vertiefen.

 

Der Online-Kurs umfasst:

 

  • eine Zusammenfassung der theoretischen Grundlagen der Triggerpunkt-Therapie
  • 56 Videos zur Untersuchung und Therapie von Halswirbelsäule und Schulter
  • interaktive Übungsfragen
  • 3 Jahre Zugang

 

Nach Ihrer Teilnahme am Kurs erhalten Sie die Zugangsdaten zum E-Learning-Kurs per E-Mail zugeschickt.


In 2014 wurde ein neues Kurssystem eingeführt. Hierbei werden in den Basiskursen 1-3 die wichtigsten Triggerpunkte von Kopf bis Fuß in funktionellen Abschnitten zuerst behandelt. In den Aufbaukursen 1-3 werden diese weiter vertieft sowie die komplette myofasziale Differentialdiagnostik und Therapie aller Körperregionen erlernt.

Basiskurs 1 bildet die Grundlage für alle weiteren Kurse der Kursreihe. Dieser muss als Erstes absolviert werden, um die Grundlagen der Triggerpunkttherapie vermittelt zu bekommen.

Vor Teilnahme an einem Aufbaukurs muss der thematisch zugehörige Basiskurs absolviert worden sein (z.B. Basiskurs 1 ermöglicht Teilnahme am Aufbaukurs 1, Basiskurs 2 ermöglicht Teilnahme am Aufbaukurs 2). Es ist also nicht notwendig erst alle Basiskurse zu absolvieren, um an einem Aufbaukurs teilnehmen zu können.

 

Kurstermine

 

Achtung: Terminänderungen aufgrund Corona-Situation (Stand 28.04.2021)

 

Basiskurs 1: Kopf-HWS-Schultergürtel
05.11. - 07.11.2021 anmelden
  Kursort: Frankfurt    
    oder    
  Kopf-HWS-Schultergürtel 04.11. - 06.11.2022 anmelden
  Kursort: Frankfurt    
       
Basiskurs 2: BWS-LBH-Region 18.02. - 20.02.2022 anmelden
  Kursort: Frankfurt    
       
Basiskurs 3: obere & untere Extremität
01.07. - 03.07.2022 anmelden 
  Kursort: Frankfurt    
       
Aufbaukurs 1: Kopf-HWS-Schultergürtel 05.11. - 07.11.2021 anmelden
  Kursort: Frankfurt    
    oder    
  Kopf-HWS-Schultergürtel 04.11. - 06.11.2022 anmelden
  Kursort: Frankfurt    
     
Aufbaukurs 2: BWS-LBH-Region 18.02. - 20.02.2022 anmelden
  Kursort: Frankfurt    
       
Aufbaukurs 3: obere & untere Extremität 01.07. - 03.07.2022 anmelden
  Kursort: Frankfurt    
       




Kurszeiten:
1. Kurstag 09.00 - 17.30 Uhr
  2. Kurstag 08.30 - 17.30 Uhr
  3. Kurstag 08.30 - 14.00 Uhr


Fortbildungspunkte:
25 je Kursteil

logo trigger


Weitere Informationen auch unter www.triggerpunkt-akademie.de