In Kooperation mit der internationalen Triggerpunkt-Akademie

Mehr als 80% aller Schmerzen werden durch myofasziale Triggerpunkte verursacht! Ursachen sind größtenteils Fehlbelastungen, Fehlhaltungen sowie Traumen / Unfälle oder auch jegliche Form von chronischem Stress. Meist verkürzen und verhärten dadurch Muskelbündel (Hartspannstrang). Dies kann zu Nervenkompressionsdysfunktionen / Entrapments und Einschränkung der Gelenkfunktion - Blockaden führen. Arthritis bis Arthrose sind häufig die Folge.


Bleiben diese schmerzhaften Veränderungen längere Zeit bestehen können in Synergisten / Antagonisten kompensatorisch ebenfalls Schmerzen auftreten - Läsionsketten. Ein Triggerpunkt im M. quadratus lumborum verursacht einen Ausstrahlungsschmerz in der Leiste, der unteren Lendenwirbelsäule, am Iliosakralgelenk bis in das Gesäß = charakteristisches Schmerzmuster. Häufig wird dann fälschlicherweise von Ischiasschmerzen gesprochen, obwohl der Auslöser / Trigger myofaszial ist.
Da in über 90 % der schmerzauslösende Punkt nicht an derselben Stelle ist wie das Schmerzmuster, lernen Sie, mögliche myofasziale Läsionsketten zuzuordnen und dementsprechend, im Sinne der Priorisierung / Häufigkeit, zu behandeln. Dies geschieht einerseits durch myofasziale Triggerpunkt- und Weichteiltechniken, andererseits Trainings-, Haltungs-, und Dehnungstechniken, abgestimmt auf die jeweilige Funktionskette.


Um weitere, nicht myofasziale Schmerzursachen (z.B. Gelenk, Nerv) auszuschließen wird Ihnen differentialdiagnostisch zu den jeweiligen Regionen eine Neuro-Muskulo-Skeletale Testung gezeigt. Gerade in Bezug auf einen möglichen Direktzugang (direct access), also Blankoverordnung, wird dieses Wissen zu Ihrer therapeutischen Kompetenz beitragen.


Diese Fortbildung besteht aus drei unabhängigen Kursteilen. Bitte mit BK I beginnen:

 

  • BK I:   myofasziale Läsionsketten Kopf/HWS/Schultergürtel, -gelenk 
  • BK II:  myofasziale Läsionsketten Rumpf, Lenden-Becken-Hüft Region  
  • BK III:  myofasziale Läsionsketten Obere- und untere Extremität

 

Kursleitung: Walter Lieb (PT, HP, Manualtherapeut, Triggerpunkt-Senior-Instruktor)
  Volkmar Fricke (PT, Triggerpunkt-Instruktor)
   
Kursgebühr: 330,00 EUR für Basiskurs 1 inkl. Skript und E-Learning-Kurs *
  270,00 EUR inkl. Skript für die weiteren Kursteile

 

* Mit dem Online-Kurs können Sie die Kursinhalte zuhause im eigenen Tempo wiederholen und vertiefen.

 

Der Online-Kurs umfasst:

 

  • eine Zusammenfassung der theoretischen Grundlagen der Triggerpunkt-Therapie
  • 56 Videos zur Untersuchung und Therapie von Halswirbelsäule und Schulter
  • interaktive Übungsfragen
  • 3 Jahre Zugang

 

Nach Ihrer Teilnahme am Kurs erhalten Sie die Zugangsdaten zum E-Learning-Kurs per E-Mail zugeschickt.

 

Kurstermine

 

 

Läsionsketten Teil 1: Kopf-HWS-Schultergürtel
06.11. - 08.11.2020 anmelden
  Kursort: Frankfurt    
       
Läsionsketten Teil 2: BWS-LBH-Region 05.02. - 07.02.2021 anmelden
  Kursort: Frankfurt    
       
Läsionsketten Teil 3:

obere & untere Extremität
Kursort: Frankfurt
11.06. - 13.06.2021

anmelden
 
       

Diese Kurse finden im GDA Wohnstift Frankfurt am Zoo, Waldschmidtstr. 6 in 60316 Frankfurt statt.


Kurszeiten:
1. Kurstag 09.00 - 17.30 Uhr
  2. Kurstag 08.30 - 17.30 Uhr
  3. Kurstag 08.30 - 14.00 Uhr


Fortbildungspunkte:
25 je Kursteil

logo trigger


Weitere Informationen auch unter www.triggerpunkt-akademie.de